Eco statt Ego

\"Simply Hybrid\" ist eine erfolgreiche Autovermietung im Herzen Beverly Hills. Wie der Name schon verrät, ist die Spezialität der grünen US-Version von Sixt & Co die Vermietung ökologischer Autos.

Ali Salman ist ein umtriebiger Charakter. \"Egal, welches ökologisches Auto Sie haben wollen, ich habe es!\" Der Inhaber der \"grünen\" Autovermietung \"Simply Hybrid\", die sich auf den Verleih ökologischer Autos spezialisiert hat, ist ein alter Hase im Mietauto-Geschäft. Seit Mitte der achtziger Jahre betreute der gebürtige Iraker solvente Kunden, die ein besonderes Auto haben wollten. Deswegen weiß er einige interessante Geschichten zu erzählen. Zum Beispiel, dass der Ferrari 308 GTB der Fernsehserie \"Magnum\" von seiner Firma kam, genauso wie der schwarze BMW 750i, in dem Gangster Rapper Tupac Shakur erschossen wurde. Ein arabischer Prinz sorgte für ein Highlight der anderen Art. \"Als er mit Schecks in Wert von 25.000 Dollar bezahlte, fragte eine Kollegin, ob er einen Ausweis bei sich hätte. Der Adlige zeigte nur auf das Photo, das auf den Schecks gedruckt war. Es war seine Bank\", erzählt der 53jährige schmunzelnd.

Gute Geschäfte

Doch der Abschied vom Luxusauto-Mietgeschäft kam, als ein Kollege sich selbst und zwei andere Mitarbeiter erschoss. Für Salman war die Konsequenz klar: Er kündigte und gründete er 2007 die Autovermietung \"Simply Hybrid\". Genau die Zeit, als Stars und solche, die sich dafür hielten sich um einen Toyota Hybrid rissen. Genau in diese ökologische Vermietungslücke wollte der geschäftstüchtige Iraker stoßen. Das Anfangskontingent bestand aus zwei Mitarbeitern, zwei Prius-Hybrid und zwei Toyota Camry Hybrid. Das Motto \"Eco statt Ego\" stand und steht im diametralen Gegensatz zur Hollywood-Attitüde. Das Geschäft lief zunächst schleppend an. Hybrid fahren war zwar \"in\", aber die Reichweiten-Ängste genauso präsent. Also musste Salman erst einmal Überzeugungsarbeit leisten. Er engagierte sich bei grünen Shows, war bei sozialen Events vor Ort, in sozialen Netzwerken präsent und macht auch Werbung bei Baseballspielen der Los Angeles Dodgers. Zu den Argumenten gehört auch eine mobile Ladestation, die zur Stelle ist, wenn ein Fahrzeug mit leerer Batterie liegen bleibt.

Langsam trug der grüne Samen Früchte. Das Geschäft wuchs stetig. Innerhalb von drei Jahren verdoppelte sich die Mitarbeiterzahl und die Zahl der Autos stieg auf 56. Jetzt residiert \"Simply Hybrid\" in einem schmucklosen Bürogebäude unweit des Sunset Boulevards in Los Angeles Nobelviertel Beverly Hills. Doch der Eindruck täuscht, in dem Gebäude, das über eine außenliegende Treppe erreicht werden kann, haben sonst nur Anwälte ihre Büros. Die Miete ist dementsprechend. Fragen nach der Höhe beantwortet der freundliche Geschäftsmann mit einem vielsagenden Lächeln und verweist eher auf seine Erfolgsbilanz. Pro Jahr wächst das Geschäft um 26 Prozent.

Große Filmstudios als Kunden

Die meisten Kunden verlangen nach wie vor nach einem Hybrid-Auto. \"Simply Hybrid\" hat alles im Angebot: Angefangen von einem Honda Civic bis hin zu einem Lexus LS Hybrid. Auch deutsche Fabrikate wie BMW (\"wir haben gerade zwei Active E geordert\") oder ein Cayenne Hybrid sind zu haben. Die Stromer sind nicht mehr das einzige Standbein von \"Simply Hybrid\". Jetzt stehen alle grünen auf dem Angebotszettel. Darunter auch einige Blue-Efficieny-Modelle von Mercedes-Benz oder ein Flex-Fuel-Ford-Mustang-Cabrio. \"Sie wollen es, wir haben es und bringen es Ihnen vorbei\", bringt Salman sein Konzept auf den Punkt. Der Fuhrpark umfasst mittlerweile alle möglichen Vehikel - also auch Erdgas-Autos. Natürlich ist ein Chevrolet Volt dabei. Den schätzt Salman besonders, weil er ein \"vollwertiges Auto ohne Einschränkungen\" ist.

Zu den Kunden gehören neben Automobil-Entwicklungsingenieuren, bekannte Photographen wie Bruce Weber oder auch Filmstudios in Hollywood. Wenn eine große Produktion ansteht, verlangt das Klientel nach passenden Fahrzeugen. \"Vans und Pick-up-Trucks? Kein Problem\", sagt Ali Salman. Doch \"Simply Hybrid\" befriedigt nicht nur an das grüne Gewissen der Kunden. Die Mieter sollen es so bequem, wie möglich haben. Bei der Ankunft am Flughafen wartet schon ein Mitarbeiter und übergibt nur die Fahrzeugschlüssel. Immer populärer werden auch Fahrdienste, bei denen ein Chauffeur hinter dem Lenkrad sitzt.

Der Erfolg dieser dienstleistungsorienierten Geschäftsidee ist auch schon im Internet angekommen. Gibt man die Begriffe \"Rental\" und \"Hybrid\" ein, erscheint \"Simply Hybrid\" bei der Suchmaschine google auf Platz eins. \"Doch Ali Salman ist keiner, der sich auf den Lorbeeren des Erfolgs ausruht. Die Pläne für neue Geschäftszweige sind schon gemacht: In den nächsten Wochen wird er \"Simply 4X4\" und \"Simply Exotics\" - also Vermietungen, die sich auf Allradautos und besonders luxuriöse ausgefallene Fahrzeuge spezialisieren. Wie es mit \"Simply Hybrid\" weiter geht? Auch da gibt es schon Expansions-Pläne. Im Visier des Inhabers sind Städte wie San Francisco und New York. \"Ich stehe schon in Verhandlungen mit der Bank für einen Kredit. Schließlich müssen wir auch da einige Autos kaufen\", erklärt er. Der zuversichtliche Blick verrät, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis auch die Ostküsten-Metropole in den Genuss der grünen Autovermietung kommt.