Elektro-Lieferauto: Nissan e-NV200

Detroit (USA), 19. Januar 2012 - Auf der North American International Auto Show in Detroit (14. bis 22. Januar 2012) feiert Nissan die Weltpremiere des e-NV200 Concept. Es basiert auf dem leichten Nutzfahrzeug NV200 und gibt einen konkreten Ausblick auf ein rein elektrisch betriebenes Serienmodell, das einen flexiblen und geräumigen Innenraum mit kompakten äußeren Abmessungen kombinieren und dabei keinerlei CO2-Emissionen aufweisen soll.



Nutzlast wie beim normalen NV200

Nissan gibt an, dass der e-NV200 pro Batterieladung eine Reichweite schafft, die auf dem Niveau des Elektroautos Nissan Leaf liegt. Für Letzteren geben die Japaner rund 175 Kilometer an. In Sachen Ladevolumen und Nutzlast soll es beim e-NV200 gegenüber der herkömmlichen Ausgabe keine Abstriche geben. Als Zielgruppe machen die Japaner vor allem Gewerbekunden aus, aber auch Privatkäufer oder Familien. Als in Großserie produzierter Lieferwagen soll der Nissan e-NV200 Concept eine deutliche Verringerung der Betriebskosten im Vergleich zu konventionellen Fahrzeugen bieten.



Innen hell eingerichtet

Außen wurde der elektrische NV200 mit Design-Akzenten des Nissan Leaf versehen. In der Front sitzt eine große zentrale Klappe, hinter der sich das Ladekabel verbirgt. Das Marken-Logo ist blau hervorgehoben, die Scheinwerfer wurden um LEDs ergänzt. Der Innenraum ist im Stil der Nissan-Elektrofahrzeuge gestaltet: Dazu gehören spezielle Instrumente, blaue Farbtöne und eine helle Farbpalette. Zur Ausstattung gehört beispielsweise ein flaches Display, das an einen Tablet-Computer erinnert.

Technik vom Nissan Leaf

Aus dem Nissan Leaf stammen die wichtigsten Antriebskomponenten. Die Energie für den 80 Kilowatt (109 PS) starken Wechselstrom-Synchronmotor wird in einer Lithium-Ionen-Batterie gespeichert, die aus 48 kompakten Modulen besteht. Der Elektromotor entwickelt ein Drehmoment von 280 Newtonmeter, das - wie bei Elektromotoren üblich - direkt ab Leerlaufdrehzahl zur Verfügung steht.



Tests in realistischer Umgebung

Nissan bereitet die Markteinführung, zu deren Zeitpunkt der Hersteller noch keine Angaben macht, auch mit Hilfe von Alltagstests vor. In mehreren Ländern müssen sich Prototypen des e-NV200 im Einsatz für Lieferunternehmen und andere Firmen beweisen. Die ersten Tests begannen im Sommer 2011 bei der japanischen Post, die einen elektrischen NV200 in Yokohama einsetzte. Weitere Feldversuche starteten im Dezember 2011 in London zusammen mit dem Logistikunternehmen FedEx. Ob der Elektro-Antrieb auch für das neue New-York-Taxi, das auf dem NV200 basiert, verwendet wird, ist noch nicht bekannt.